Heute stellen wir dir die Zahlungsmethode Paysafecard vor. Die Prepaid-Karte kannst du in zahlreichen Verkaufsstellen mit Bargeld oder Karte kaufen und sie dann im Internet für Einkäufe nutzen, oder um ein E-Wallet-Konto aufzuladen.

 Casino Bonus Bonus Score Bonus einlösen
DrückGlück Online-Casino Logo100% bis zu 300€ + 50 Freispiele 95%
Info
Bonus sichern
Energy Casino Logo100% bis zu 200€87%
Info
Bonus sichern
888 Casino Logo 100% bis zu 140€82%
Info
Bonus sichern
Wixstars Casino Logo100% bis zu 200€ + 50 Freispiele 79%
Info
Bonus sichern
Sunmaker Casino Logo100% bis zu 200€75%
Info
Bonus sichern
Dunder Casino Logo100% bis zu 600€ + 200 Freispiele 74%
Info
Bonus sichern
Casino Cruise Casino Logo100% bis zu 1000€ + 200 Freispiele 72%
Info
Bonus sichern
Lapalingo Casino Logo10€ Bonus ohne Einzahlung
100% bis zu 500€ + 20 Freispiele
70%
Info
Bonus sichern

Da sind die Online Casinos natürlich auch bald nachgezogen und du kannst die Paysafecard heute vielerorts nutzen, um dein Spielerkonto mit Guthaben aufzuladen.

Wir erklären dir, woher du die Karte bekommst und wie die Nutzung funktioniert. Du erfährst bei uns außerdem alles über die Nutzung in Online Casinos und was du tun musst, um dir einen attraktiven Casino-Bonus mit der Paysafecard zu sichern.

Zahlungen mit Paysafecard im Überblick

Da die Paysafecard ein so beliebtes Zahlungsmittel in Deutschland ist, kommt es vielleicht etwas überraschend, wenn wir dir sagen, dass dieses Konzept von vier Österreichern kommt. Die haben im Jahr 2000 „Bargeld fürs Internet“ entwickelt und diese Idee als Paysafecard auf den Markt gebracht. Ein Jahr später konnte man dann auch in Deutschland die erste Paysafecard erwerben.

Seit diesen bescheidenen Anfängen hat das Unternehmen eine beeindruckende Erfolgsgeschichte hingelegt und steht mittlerweile in mehreren europäischen Ländern zur Verfügung und konnte sich E-Geld- und eine eigene Mastercard-Lizenz sichern.

Seitdem wurde das Portfolio durch eine eigene App, ein eigenes Onlinekonto unter dem Namen my Paysafecard und ein Treueprogramm ergänzt.

Mittlerweile kann man eine Paysafecard in 46 Ländern an über 600.000 Verkaufsstellen und in 26 verschiedenen Währungen erwerben.

Wenn man bedenkt, dass diese Geschichte vor nicht einmal 20 Jahren mit vier klugen Köpfen aus Österreich angefangen hat, kann man schonmal anerkennend mit dem Kopf nicken.

Vor- und Nachteile beim Zahlen mit der Paysafecard

Der größte Vorteil der Paysafecard liegt in ihrer Anonymität. Du kannst einfach in eine der zahlreichen Verkaufsstellen spazieren und dort mit Bargeld eine Paysafecard erwerben.

Die Verkaufsstellen in Deutschland sind meist Lottoannahmestellen oder Postfilialen. Mittlerweile bekommst du dann keine physische Karte mehr in die Hand gedrückt, auf der du den PIN freirubbelst, sondern die Paysafecard wird dir häufig als Bon ausgedruckt, auf dem du dann den 16-stelligen Paysafecard PIN findest.

Du musst deine Daten nicht weitergeben und niemand weiß, wofür du das Geld verwendest. Damit liegt die Paysafecard beim Schutz deiner Privatsphäre ganz weit vorne.

Mittlerweile kannst du dir zwar auch ein my Paysafecard-Konto einrichten, in das du deine gesammelten PINS hochladen kannst, aber damit sehen die Händler trotzdem noch keinerlei Daten von dir.

Ein kleiner Nachteil ist, dass es Paysafecards nur bis zu einem Guthaben von höchstens 100 € pro Karte oder PIN gibt. Wenn du also größere Beträge einzahlen möchtest, brauchst du auch mehrere PINs. Außerdem musst du natürlich erst einmal losziehen, um die Paysafecard überhaupt zu kaufen, aber das ist ein sehr kleines Übel, wenn man bedenkt, dass man dafür niemandem seine Daten zur Verfügung stellen muss.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Macher von Paysafecard keinerlei Gebühren für die Nutzung erheben und auch bei den meisten Online Casinos kannst du mit deiner Paysafecard gebührenfrei Guthaben auf dein Spielerkonto einzahlen.

Ein kleiner Nachteil, der aber wohl nur in den seltensten Fällen überhaupt auftreten wird ist, dass von deiner Paysafecard bei Nichtnutzung ab dem 13. Monat 2 € pro Monat abgezogen werden, bis du das Guthaben nutzt oder die Paysafecard leer ist. Als Sparbuch ist die Paysafecard also nicht geeignet. Solltest du es dir anders überlegen und du möchtest die Paysafecard wieder in Bargeld umtauschen, geht das zwar, aber auch hier fällt eine Gebühr von etwa 7,50 € an.

Diese Nachteile kann man aber eher vernachlässigen, denn die Gebühren sind bekannt und wenn du dich dafür entscheidest, dir eine Paysafecard zu kaufen, um dein Guthaben im Online Casino aufzustocken, wirst du das wohl auch tun und kaum mehr als ein Jahr damit warten.

So zahlst du im Online Casino mit Paysafecard ein

Wie du an eine Paysafecard kommst haben wir ja eben schon erklärt. Wenn du dir nicht sicher bist, wo deine nächste Verkaufsstelle ist, kannst du auf der Webseite des Unternehmens die praktische Suche benutzen, in der alle Shops gelistet sind und dir dann auf einer Karte angezeigt werden können.

Du kannst die Paysafecard mit den folgenden Guthaben kaufen:

  • 10 €
  • 15 €
  • 20 €
  • 25 €
  • 30 €
  • 50 €
  • 100 €

Du bekommst dann eine 16-stellige Paysafecard PIN und kannst damit im Online Casino eine Einzahlung vornehmen.

Geh einfach in dein Spielerkonto und wähle Einzahlungen und dann die Paysafecard als Zahlungsmethode aus. Du kannst dann deinen PIN eingeben und dein Guthaben wird sofort deinem Konto gutgeschrieben. Es gibt keine Verzögerungen, dann das Geld ist ja bereits von dir bezahlt.

Weitere Gebühren fallen hier in der Regel nicht an. So funktioniert also Bargeld im Internet.

Kann ich mir im Online Casino mit Paysafecard auszahlen lassen?

Eine logische Konsequenz aus der Tatsache, dass du die Paysafecard einfach mit Bargeld kaufen kannst, ohne jemals deine Daten anzugeben ist, dass diese Methode für Auszahlungen nicht genutzt werden kann.

Das Online Casino wüsste ja gar nicht, wohin es das Geld überweisen sollte. Wenn du dir also Gewinne auszahlen lassen möchtest, musst du eine alternative Zahlungsmethode wählen.

Am schnellsten sind meist die E-Wallets, wie Skrill oder Neteller oder PayPal, aber für diese musst du dir ein zusätzliches Konto anlegen.

Deshalb ist die einfachste Methode wohl die reguläre Banküberweisung. Diese ist zwar in der Regel gebührenfrei, du musst dich allerdings einige Bankarbeitstage gedulden, bis deine Gewinne tatsächlich auf deinem Bankkonto landen.

Kann ich mir mit der Paysafecard einen Casino-Bonus sichern?

Fast alle Zahlungsmethoden mit denen eine Einzahlung im Online Casino möglich ist, sind auch berechtigt einen Casino-Bonus freizuschalten. Die Paysafecard macht da keine Ausnahme.

Wenn du dir einen besonderen Paysafecard Casino-Bonus sichern möchtest, musst du zwar lange suchen, aber die meisten Willkommensangebote, Reload-Boni und all die Angebote und Freispiele, die in Online Casinos regelmäßig in Newslettern und auf den Webseiten angepriesen werden, kannst du dir auch mit deiner Paysafecard sichern.

Schau dir unsere Liste an, um einige Online Casinos zu finden, die uns besonders überzeugt haben. Da ist sogar manchmal ein Bonus ohne Einzahlung drin. Und die Paysafecard kannst du natürlich auch in allen nutzen:

Fazit

Die Paysafecard hat wirklich eine tolle Erfolgsgeschichte hingelegt. Von den Anfängen im Jahr 2000 bis heute ist das Unternehmen so stark gewachsen, dass es mittlerweile in fast 50 Ländern verfügbar ist.

Besonders für diejenigen unter uns, denen die Privatsphäre am Herzen liegt, ist die Paysafecard eine Offenbarung. Da nimmt man doch gerne in Kauf, dass man erst einmal losziehen muss, um sich den PIN zu kaufen.

Wenn man die Paysafecard aber erstmal zu Hause liegen hat, steht einer schnellen und absolut sicheren und anonymen Einzahlung im Online Casino deiner Wahl nichts mehr im Wege.

Die Nutzung ist ganz einfach und wenn du die Paysafecard nur mal ausprobieren möchtest, stehen auch geringe Guthaben zur Verfügung.

Wir können dir die Zahlungsmethode nur empfehlen, da sie auch in den meisten gut geführten Online Casinos angeboten wird.